Standort: Hauptbahnhof / Bahnhofplatz  /  Aachen
erstellt: 1975
Künstler Bonifatius Stirnberg – Bildhauer
Kultur-Partner:  

[separator style_type=“none“ top_margin=“14″ bottom_margin=“16″ sep_color=““ icon=““ width=““ class=““ id=““]

Aachen – Weltstadt des Pferdesports

Reisende, die mit der Bahn in Aachener ankommen und das Bahnhofsgebäude verlassen, könnten eine Pferdegruppe am Hauptbahnhof bemerken, die an der rechten Seite des Bahnhofvorplatzes steht. Sie ist eine Skulptur des Aachener Künstlers Bonifatius Stirnberg. 1975 hat er diese Bronze im Auftrag der Stadt geschaffen. Die Pferdegruppe besteht aus gesamt 5 Pferden, die, eng aneinander gedrückt, die Verspieltheit der Tiere und zugleich ihre Wildheit sehr realistisch wiedergeben. Hintergrund des Auftrages war es, die Bedeutung Aachens als Reiterstadt den ankommenden Gästen unmittelbar bei Verlassen des Bahnhofgebäudes zu zeigen. Nicht nur bei Kindern war diese Pferdegruppe immer sehr beliebt. Im Jahre 2006 wurde schließlich der gesamte Bahnhofsvorplatz umgestaltet. Die Pferde wurden abgebaut und nach Fertigstellung des Platzes wieder aufgestellt. Allerdings fanden sich die Pferde nun ca. 20 Meter entfernt vom ursprünglichen Standort wieder und fristen hier seither ein eher unbeachtetes Dasein. Die ankommenden Reisenden bemerken die Pferdegruppe am Hauptbahnhof nun kaum, da sie entweder zu den wartenden Bussen, zu Fuß in die Innenstadt oder zu den Taxiständen eilen.

Kulturpartner Pferdegruppe am Hauptbahnhof in Aachen:

[accordian class=““ id=““]
[toggle title=“Links / Webseiten der Kulturpartner in Aachen“ open=“yes“]

[/toggle]
[/accordian]

[separator style_type=“none“ top_margin=“14″ bottom_margin=“16″ sep_color=““ icon=““ width=““ class=““ id=““]

Bildhauer Bonifatius Stirnberg

Aachen, die Weltstadt des Pferdesports? Diese erste Begegnung haben nun viele Besucher Aachens leider nicht mehr. Um so mehr wird dieser Platz zum Denkmalplatz. Hatte sich doch ein kleiner Fehler eingeschlichen, als „man“ Seitens der Stadt die Pferde wieder aufstellen ließ. War es ein „Schildbürger“ Streich? Unwissenheit? Oder hatte sich ein städtischer Bediensteter selbst als kreativer Künstler etwas dabei gedacht, als die Skulptur aufgestellt wurde? Jedenfalls standen die Pferde nun nicht mehr in der gewohnten Form bzw Höhe, die sich der Künstler einst ausgedacht hatte.

Wandern Sie hier von Denkmalplatz zu Denkmalplatz – Aachen-Zentrum

[accordian class=““ id=““] [toggle title=“Denkmalplätze 1 – 12 “ open=“yes“]

[separator style_type=“none“ top_margin=“14″ bottom_margin=“16″ sep_color=““ icon=““ width=““ class=““ id=““]

Rechtsstreit um den Standort der Pferdegruppe am Hauptbahnhof

Gegen die Standortverlegung und die Veränderung des Kunstwerkes hatte Bonifatius Stirnberg nun sein Veto beim Amtsgericht eingelegt. Nach diesem Urteil war die Stadt Aachen nun verpflichtet die ursprüngliche, vom Künstler vorgegebene Anordnung an Hand von Fotos wiederherzustellen. Und da kämpfte der Künstler am Ende um jeden Zentimeter. In seinem Beisein wurden die letzten Korrekturen gemacht. Seit dem 21. August stehen die Pferde wieder korrekt zueinander. Leider verbleiben die Pferde aber an ihrem jetzigen, weniger beachteten Standort. In der Aachener Zeitung war dann auch am 22. August zu lesen, was der Künstler von dem jetzigen Standort vor dem Bahnhof hält: „ein totaler Blödsinn!“ Und damit hat er auch recht, denn selbst viele Aachener haben die Pferde dort bislang übersehen.Wenn da nicht mal der Amtsschimmel wiehert!.

Mehr über den Bildhauer B. Stirnberg finden Sie u.a. an folgenden Denkmalplätzen: Aachen – Puppenbrunnen; Münsterplatz – Möschebrunnen; Stadtteil Aachen-Brand – Mit Kind und Kegel; Alsdorf – Karnevalsbrunnen; Eschweiler – Drachentöter; Stolberg – Galminusbrunnen u.v.m

Ihr Feedback interessiert uns!

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!
Vielen Dank!  Hier geht es

⇐ zurück zur Stadt Aachen